Gelöschte Daten - sind nicht wirklich gelöscht... nur weg.

Der Computer streikt? Wieder Viren, Trojaner oder Spione eingefangen? Sorgen wegen der Sicherheit der Daten? Alles rund um IT-Probleme hier rein.

Your PC decided to crash? Catched again some Viruses or Spyware? You worry about the security of your Data? Ask everything about IT-Problems here.
Antworten
Andrew Blake
fNORD!
fNORD!
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 8. Oktober 2006, 17:38
Wohnort: CH-3368 Bleienbach
Kontaktdaten:

Gelöschte Daten - sind nicht wirklich gelöscht... nur weg.

Beitrag von Andrew Blake » Mittwoch 24. Januar 2007, 18:00

Bin grade heute um eine Erfahrung reicher geworden, die velleicht auch anderen mit einem ähnlichen Problem helfen könnte.

Habe heute grad meine gesamte Geschäftsfibu gelöscht. :stupid:
Anschliessend habe ich auch noch den Papierkorb auf dem Desktop geelert.

Als ich nicht mehr wusste, was ich machen sollte konnte mir mein EDV-Freak doch tatsächlich zeigen, dass wenn mir mit dem Befehl "Löschen" etwas löschen, diese daten gar nicht gelöscht werden, sondern einfach in den Speicherhintergrund gerückt werden. Also meine Fibu konnte vollständig wiederhergestellt werden. :oops: Peinliche Sache war das er gleich mitunter auch andere Sachen wiederherstellte die ich schon ein Jahr und länger gelöscht hatte.

Nun wie löscht man Daten wirklich?

Es gibt 2 Verfahren dass die Daten die wir löschen wollen, wirklich so zerstört, dass man Sie nicht wieder herstellen kann.

1. Die Methode, die euch die höchste Sicherheit bietet, basiert auf einem Verfahren, das von Peter Gutmann im Artikel 'Secure Deletion of Data from Magnetic and Solid-State Memory' beschrieben wurde. Die gelöschten Daten werden in 27 definierten Durchläufen überschrieben, die für erhöhte Sicherheit in zufälliger Reihenfolge ausgewählt werden.

2. Die Methode der zweithöchsten Sicherheit basiert auf dem 'National Industrial Security Program Operating Manual', NISPOM der NSA vom Januar 1995. Bei dieser Variante, die 7 Durchläufe ausführt, (DoD 5220.22-M ECE) werden die Daten zunächst mit den 3 Durchläufen des DoD 5220.22-M (E) Standards überschrieben, danach mit einem Zufallswert, anschliessend erneut durch DoD 5220.22-M (E).

Ich frage mich nun halt auch immer, wenn es einen gibt der solche Techniken erfindet, sollte es doch auch einen geben, der diese wiederlegt oder deren Wirkung aufheben kann.

Meine Signatur spricht für sich...

Grüsse Andrew
Es heisst nicht, dass wenn wir nicht paranoid sind, dass sie nicht hinter uns her sind.

Antworten