ergaenzendes zu H.A.A.R.P.

Diskussionen über Nikola Tesla, Freie Energie, Skalar Wellen, UFO-Technologie, HAARP, MK-Ultra, MK-Chaos, MK-Delta, MK-Naomi, MK-Search, Montauk, Bluebird, Artichoke, Cointelpro, Chatter, Sleeping Beauty, Grill Flame, Styx, Scanate und alle weiteren geheimen Technologien.

Discussions around Nikola Tesla, Free Energy, Scalar Waves, UFO-Technology, HAARP, MK-Ultra, MK-Chaos, MK-Delta, MK-Naomi, MK-Search, Montauk, Bluebird, Artichoke, Cointelpro, Chatter, Sleeping Beauty, Grill Flame, Styx, Scanate and all the other secret Technologies.
Antworten
Aragaorn
12° Gradus Solis
12° Gradus Solis
Beiträge: 155
Registriert: Montag 5. Juni 2006, 17:08
Wohnort: Andalusien

ergaenzendes zu H.A.A.R.P.

Beitrag von Aragaorn » Freitag 25. Mai 2007, 06:54

Nur die kleinen Geheimnisse müssen beschützt werden.
Die großen werden von der Ungläubigkeit der Öffentlichkeit geheimgehalten.
Marshall McCluhan

Was wäre, wenn der Mensch direkt gesteuert werden könnte?
Was wäre, wenn es der Gefängnisse und der Polizei nicht mehr bedürfte,
wenn es Ersatz gäbe für Zensur und Propaganda?
Was wäre, wenn direkt in den Geist der Menschen eingedrungen werden kann, um ihren Willen zu steuern?
(Autoren Scheflin und Opton in "The mind manipulators")

Wir brauchen ein Programm von Psychochirurgie und politischer Kontrolle unserer Gesellschaft. Der Zweck ist die physikalische Kontrolle des Geistes.
Jeder, der von der gegebenen Norm abweicht, kann operativ verstümmelt werden. Das Individuum mag glauben, die eigene Existenz sei das Wichtigste, aber das ist nur dessen persönlicher Standpunkt.
Das entbehrt der historischen Perspektive. Der Mensch hat nicht das Recht, seinen eigenen Geist zu entwickeln.
Diese Art liberaler Orientierung mag anziehend wirken. Wir aber müssen das Gehirn kontrollieren.
Eines Tages werden Armeen und Generäle durch elektronische Stimulationen des Gehirns kontrolliert werden.
(Dr. José Delgado, Direktor der Neuropsychiatrie, Yale University Medical School und Wissenschaftler von MKULTRA)
Congressional Record No. 26, Vol. 118, Feb. 24, 1974
Auszug aus dem Kapitel: "Einwirkung elektromagnetischer Wellen auf das Gehirn"
Quellenangabe: Das Gegenteil ist wahr, Band I von Johannes Jürgenson


Das HAARP-Projekt

Was ist eigentlich HAARP?

Das ist die Abkürzung für:
High Frequency Active Auroral Research Program,
auch High Frequency Active Auroral Research Project


Dahinter verbirgt sich einer der stärksten Kurzwellensender der Welt, ein teils ziviles, teils militärisches Forschungsprogramm der USA, bei dem hochfrequente Elektromagnetische Wellen zur Untersuchung der oberen Atmosphäre (insbesondere Ionosphäre) eingesetzt werden.
Weitere Forschungsziele sind Erkenntnisse auf den Gebieten der Funkwellenausbreitung, Kommunikation und Navigation. Betrieben wird die Anlage in der Nähe von Gakona in Alaska von der University of Alaska, der US Air Force und der US Navy.

Insgesamt waren 14 Universitäten an der Planung der Anlage beteiligt.
Diese Anlage ist zwar die bekannteste aber bei weitem nicht die einzigste auf dieser Welt. Weitere Forschungsanlagen befinden sich in Norwegen (Projekt EISCAT) und Spitzbergen, eine ältere Anlage nahe Fairbanks (Alaska) und Arecibo/Puerto Rico,
ebenfalls in Russland (Projekt Sura) nahe Nischni Nowgorod.
Diese Aufzählung wird bei weitem nicht vollständig sein!

Die HAARP-Sendeanlage soll in der Lage sein, bis zu 100 Milliarden Watt in die Ionosphäre zu schicken.
Beim HAARP-Projekt wird unter anderem der sogenannte Transistoreffekt der Ionosphäre ausgenutzt. Das bedeutet, dass man mit einer verhältnismässig geringen Leistung, eine im wahrsten Sinne des Wortes Energielawine ins Rollen bringen kann!

Die Ionosphäre spannt sich wie eine gigantische Kondensatorplatte um den gesamten Erdball. Wenn man nun in der Lage ist, durch das Einwirken von Hochfrequenzwellen auf die Ionosphäre, das Ladungsniveaus zu beeinflussen, dann kann man sich auf diese Weise eine gigantische Energiekanone bauen. Man könnte gezielt den Luftraum energetisieren und innerhalb diesem Bereich, alle Elektronik zerstören oder gar Explosionen "aus Geisterhand" zu erzeugen.
Das wäre die perfekte Strahlenwaffe!

Eine andere Anwendung wäre die gezielte Wetterbeeinflussung durch Änderung des Ladungsgefüges in den Luftschichten.
Ebenfalls möglich (und schon praktiziert) die Bewusstseinsbeeinflussung. Die Hochfrequenzwellen der Sendeanlage werden als Träger benutzt und mit niederfrequenten Schwingungen moduliert. Wenn man ein Schwingungsmuster benutzt, das sich im Reaktionsfenster des menschlichen Gehirns befindet, so ist man quasi in der Lage, Informationen telepatisch zu übertragen!

Man wäre in der Lage, alle Dinge zu veranlassen, die auch per Telepathie oder Hypnose möglich wären, den Schweinereien auf diesem Gebiet wären dann keine Grenzen gesetzt :-[[
Wer sich auf diesem Gebiet auskennt, kann sich vorstellen, was dann alles Möglich ist - das wäre die perfekte Bewusstseinskontrolle!


Nun kann man behaupten, dass das alles Quatsch ist, denn das Gehirn lässt sich doch nicht so ohne weiteres von elektromagnetischen Wellen beeinflussen. Das ist falsch, denn man kann eindeutige Reaktionen auf dem EEG erkennen, wenn das Gehirn in einem bestimmten Frequenzband bestrahlt wird, das ist experimentell nachgewiesen.
Neben der Beeinflussung des Unterbewusstseins, hätte man sogar Zugriff auf das endokrine System, das verheerende Folgen auf dem gesundheitlichen Gebiet nach sich ziehen kann.

Da das Militär an den Projekten beteiligt ist, nehme ich an, dass die zivilen Projekte nur zur Tarnung und Rechtfertigung laufen, aber die Hauptinteressen hinter der Verwendung eher gegen den Menschen als für den Menschen stehen.

Hier eine kleine Auswahl der patentierten Spielzeuge aus dem militärischen Komplex - und das ist offiziell!
Ganz zu schweigen von den hoch geheimen Patenten, die der Öffentlichkeit vorenthalten werden :-]]


US-Patent Nr.4.686.605 - August 87
Methode und Apparat zur Veränderung einer Region der Erdatmosphäre, Ionosphäre und/oder Magnetosphäre.
US-Patent Nr. 5.038.664 - August 91
Methode zur Produktion einer Hülle relativistischer Partikel in einer (bestimmten) Höhe über der Erde.
US-Patent Nr. 4.712.155 - Dezember 87
Methode und Apparat zur Schaffung einer künstlichen, durch Elektronen-Zyklotronenresonanz erhitzten Region aus Plasma.
US-Patent Nr. 5.068.669 - November 91
Energiestrahlen-System.
US-Patent Nr. 5.218.374 -Juni 93
Energiestrahlen-System mit strahlenden, aus gedruckten Schaltkreiselementen bestehenden Resonanzhohlräumen.
US-Patent Nr. 5.293.176 -März 94
Gefaltetes Kreuzgitter-Dipolantennenelement.
US-PatentNr. 5.202.689 - April 93
Fokussierender Leichtgewichtsreflektor zur Anwendung im Weltraum.
US-Patent Nr. 5.041.834 - August 91
Künstlicher, lenkbarer aus Plasma geformter ionosphärischer Spiegel.
US-Patent Nr. 4.999.637 -März 91
Schaffung künstlicher Ionenwolken über der Erde.
US-Patent Nr.4.954.709 - September 90
Gerichteter, hochauflösender Gammastrahlen-Detektor.
US-Patent Nr. 4.817.495 - April 89
Defensiv-System zur Unterscheidung von Objekten im Weltraum.
US-Patent Nr. 4.873.928 - Oktober 89
Strahlungsfreie Explosionen von nuklearen Ausmaßen (Nuclear-Sized Explosions without Radiation).

Nebenbei bemerkt, kann man mit Hilfe von ELF-Wellen (extrem long frequency), also extrem langen Wellen, die oberen bis mittleren Erdschichten "durchleuchten". Somit ist man in der Lage, tiefe Schutzbunker oder Laboratorien, egal wo auf der Welt, auszuspionieren.
Es ist zwar die Rede von U-Boot-Kommunikation, ich denke, dass man heutzutage diese Dinge aus dem Weltraum regeln kann. Sehr tief gelegene militärische Anlagen, vielleicht noch verborgen unter Hochgebirge, wird man aus dem Weltraum nicht mehr orten können.

Man kann natürlich auch seismische Wellen auswerten, diese sind jedoch zu sehr von den tektonischen Verhältnissen abhängig. Bekanntlich werden geheime Militärbasen gegen Abhöraktionen gesichert, sodass sie komplett geschirmt sind, also auch gegen ELF-Wellen geschützt sind - es treten Laufzeitänderungen der ELF-Wellen durch Beugung an der Schirmfläche auf.
Genau das kann man ausnutzen und letztendlich im Rechenzentrum die gemessenen Daten auswerten. Dort erscheint dann der komplette Bunkerkomplex als Umriss auf dem Monitor. Man kann dann statische Berechnungen durchführen und im Kriegsfall die Trefferkoordinaten für die Bunkerwaffen exakt bestimmen.

Alles in allem, es ist schon gigantisch, was sich so hinter diesem unscheinbaren Antennenfeld verbirgt. Ob das alles Phantasie ist, müssen Sie selbst beurteilen, wenn sie nachfolgende Links besucht haben.


Hintergründe zum HAARP-Projekt
noch mehr zum zum HAARP-Projekt
klimatische Auswirkungen
Geschichte des HAARP-Projekts
mediale Berichte zum HAARP-Projekt
ELF-Sendeanlage in Berlin Teil-1
ELF-Sendeanlage in Berlin Teil-2
HAARP und ELF-Wellen
Wikipedia zu HAARP

Eine weitere Möglichkeit, auf das menschliche Bewusstsein einzuwirken, ist das Handynetz. Mittlerweile ist schon bekannt, das die Handystrahlung (Mikrowellenstrahlung) die Blut-Hirn-Schranke öffnen kann, was zu erheblichen gesundheitlichen Schäden führen kann. Ebenfalls neigt das Blut zum Verklumpen, wenn es der Mikrowellenstrahlung ausgesetzt wird - Das hätte unmittelbar eine Steigerung des Infarkt- oder Schlaganfallrisikos zur Folge
Des Weiteren ist es möglich, die hochenergetische gepulste Mikrowellenstrahlung, mit ELF-Wellen zu modulieren. Damit hat hätte man die ideale Basis geschaffen, Bewusstseinskontrollprojekte zielgenau auf die Bevölkerung auszuüben.

Das Handynetz ist zur heutigen Zeit sehr fein aufgeschlüsselt durch hunderte Sendeanlagen, sodass eine Handy-Ortung bereits mit sehr hoher Auflösung möglich ist. Wäre man in der Lage, den Mikrowellenträger mit ELF-Wellen zu modulieren, dann könnte man örtlich sehr begrenzt und zielgenau Bewusstseinskontrolle ausüben. Das ist die eine Variante.

Die andere Variante:
Innerhalb bewohnter Gebiete sind ELF-Sender stationiert. Das beste Beispiel ist die ELF-Sendeanlage unter dem Flughafen Tempelhof in Berlin.
Die Sendeantenne kann man nicht sehen, da sie unterirdisch installiert ist. Sie hat nichts mit dem weithin sichtbaren Radarturm zu tun.

ELF-Wellen erfordern aus physikalischen Gründen Antennenkonstruktionen gigantischen Ausmaßes. Das Problem löst man, indem man eine Spule konstruiert, die einen Durchmesser von hunderten Metern besitzt. Das Magnetfeld, was sich um die Spule aufbaut, sendet die ELF-Wellen aus, wenn diese Spule mit Wechselstrom entsprechender Frequenz betrieben wird. Diese Wellen breiten sich bekanntlich im Erdreich aus, werden von der Erdoberfläche gebeugt und können somit erhebliche Reichweiten erzielen.
Jetzt steht die Frage, welchem Zweck diese Anlage dient… Man müsste die ausgesendeten Wellen analysieren, um daraufhin auf deren Zweck zu spekulieren.

Alles, was von den Betreibern aus dazu veröffentlicht wird, ist (das ist meine Meinung) eine Ausrede. Jederzeit könnten über diese Sendeanlage bewusstseinsverändernde Signale gesendet werden. Die Sendeanlage in Berlin ist nicht die einzige! Es gibt ein ganzes System von Sendeanlagen das, denke ich, einen gigantischen Sendeapparat darstellt, von dem der "tempelhofer Sender" nur ein Fragment darstellt.

Ich gehe mal davon aus, dass es möglich ist, alle diese Sendeanlagen synchron zu betreiben um eine flächendeckende Wirkung über einem ganzen Kontinent zu erreichen!
Wer da nicht misstrauisch wird, ist entweder begriffsstutzig oder naiv.

Frage:
Warum werden derartige Sendeanlagen inmitten von dichtbesiedelten Gebieten errichtet?

beunruhigende Berichte zu ELF-Sendeanlagen in Deutschland


Mikrowellen-Bewusstseinskontrolle
Mikrowellen-Telefone und die Geheimdienste
Mikrowellen-Verbrechen

nach oben





Chemtrails - Chemikalien oder normale Kondensstreifen?
Was ist los an Deutschlands Himmel??

Schon seit langem sind mir die bizarren Wolkenstrukturen am Himmel aufgefallen, wobei ich feststellen musste, dass diese immer dann auftraten, wenn es sich (normalerweise) um blauen Himmel handelte.


Der stahlblaue Postkartenhimmel, ist hierzulande bereits eine Seltenheit geworden. Ich musste feststellen, dass es nicht lange auf sich warten ließ und plötzlich riesige Kondensstreifen den Himmel verzierten, die sich im Laufe des Tages auf den gesamten Himmel ausdehnten.

Diese Wolkenschleier hingen aber bedeutend tiefer als normale Kondensstreifen - Flugzeuge auf Reiseflughöhe erzeugten viel schmalere Streifen, die nach einiger Zeit völlig verschwanden.
Die tiefer hängenden riesigen Wolkenbänder breiteten sich weiter aus und wandelten sich in bizarre Muster. Bisher erklärte ich mir das mit einer Wassersättigung der Luftschichten, die zu derartigen Wolken führte. Vor ein paar Tagen jedoch (Anfang Oktober 2006) bemerkte ich einen merkwürdigen Effekt am Himmel, der mir Angst einflößte:
Ein Stück neben der Sonne spiegelte ein sehr heller Fleck in der Wolkenmasse. Dieser Fleck war an einem Ende leicht regenbogenartig verfärbt, wobei das Spektrum leicht bräunlich wirkte. Der Fleck selbst war sehr hell, leicht gelblich bist bläulich.

Nachts war der Mond mit einem riesigen Halo versehen, das ich in der Art nicht kannte.
Ein paar Tage später sah ich wieder diese Spiegelung, jetzt jedoch links und rechts neben der Sonne! Das war ein Effekt, als wenn man die Sonne durch eine Folie sieht, die das Licht bricht.
Normale Wolken würden doch nie das Licht in dieser Form brechen? Wir kennen alle den Regenbogen, aber zwei örtlich begrenzte Flecken, die fast so hell wie die Sonne selbst, erscheinen?
Per "Zufall" landete ich auf einer Homepage, die sich mit Chemtrails beschäftigt und erschrak nicht schlecht, als ich genau meine Beobachtung auf einem Bild sah.

Übrigens etwa zwei Tage nach dieser Beobachtung war der Himmel komplett mit riesigen Wolkenfransen überzogen und erschien blassblau. Ein penetranter Geruch nach verbranntem Kunststoff grub sich in meine Nase ein. Dieser Geruch war in ganz Berlin wahrzunehmen, von einem Großbrand wurde jedoch nichts bekannt.
Diese ganze Sache macht mir Unbehagen, erst recht, wenn man nicht weiß, welche konkreten Ziele mit diesen Aktionen verfolgt werden.

Schon vor Jahren bemerkte ich, dass im Sommer oft merkwürdige Temperaturen auftraten. Jeden zweiten Tag Hitze, jeden zweiten Tag war es merkwürdig kühl und der Himmel war mit gigantischen Wolkenschleiern blassblau gefärbt. Wenn ich zurückdenke, nahm ich den Chemiegeruch schon öfter war, jedoch kümmerte ich mich nicht darum, da ich dabei an irgendwelche Brände dachte.
Wenn Sie das Internet mal nach "Chemtrails" durchsuchen, werden Ihnen die Augen übergehen!

Chemtrails
Wolkenbildende Kondensstreifen (Chemtrails) als Mitverursacher der MCS?
künstliche Wolken
Zusammenstellung wichtiger Informationen über Chemtrails
CHEMBUSTER-Bauanleitung als Mittel gegen schädliche Einflüsse
nach oben
gruender der esoterischen studiengemeinschaft fuer amulettkunde und talismanologie 1970 berlin..E.S.A.T.
werkstaette fuer digitale symbolverarbeitung
berlin 1970

Antworten