Ein paar Links zum Thema und Lösungsvorschläge

Diskussionen und Meinungsaustausch zum Thema Sozialpolitik, Globalisierung, Arbeitslosigkeit, Armut, Arbeitsmarkt, Mobbing und psychosoziale Folgen. Teilen Sie ihre Erfahrungen, Ängste, Fragen und Probleme mit anderen.

Discussions around socialpolicy, globalization,unemployment, poverty, labour market, fears, problems and psychosocial consequences resulting from.
Antworten
Benutzeravatar
Illuminati Primus
Administratoris Maximus
Administratoris Maximus
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2005, 07:49
Wohnort: Outer Space

Ein paar Links zum Thema und Lösungsvorschläge

Beitrag von Illuminati Primus » Donnerstag 2. Februar 2006, 17:53

http://www.tamxx.de/?p=163
http://www.joytopia.net/
http://www.treffpunkt-arbeit.ch
http://www.dreigliederung.de/essays/arb ... gkeit.html
http://www.sozioproktologe.de/agg/
http://www.humanisten.ch/partei/

Laut http://ams.jobarea.ch/ hat es in der Schweiz zurzeit 220999 Stellensuchende bei 151764 registrierten Arbeitslosen. Dem gegenüber stehen 7341 gemeldete offenen Stellen. Die Arbeitslosenquote beträgt momentan 3,8%. Wobei diese Zahl tatsächlich eher bei 7-8% liegen würde, wenn man auch die zählen würde, die bereits ausgesteuert sind, das SECO zählt diese nicht mit bei ihrer Statistik.

http://www.pfui.ch/01a9c2929a1126301/01 ... gkeit.html

Es ist also gar nicht möglich, dass alle Arbeitslosen eine Stelle finden. Es müssten innert 1-2 Jahren über 150'000 Stellen geschaffen werden, für viele ist die Rahmenfrist aber ohnehin schon abgelaufen oder sie stehen kurz davor. Vielen bleibt nur noch der Weg zum Sozialamt, IV oder frühzeitige Pension.

Zudem stellen gewisse Firmen Arbeitslose ohnehin nicht mehr ein, weil man der Meinung ist, dass diese meist bereits depressiv sind. Das zulange Arbeitslosigkeit krank machen kann ist bekannt, das RAV sendet deshalb nach ca. 8 Monaten die Leute in Kurse und zu Beschäftigungsplätzen.

Wer das Pech hat bis zum Ende seiner Rahmenfrist immer noch keine Stelle zu finden, wird ausgesteuert und landet beim Sozialamt. Dort bekommt er/sie dann das Existenzminimum. Der Wiedereinstieg ist dann noch schwerer bis unmöglich.

http://www.kvschweiz.ch/sw14891.asp
http://www.lch.ch/bildungschweiz/pdfs/2 ... 9_2003.pdf
http://www.sozialstaat.ch/d/arbeit/lechner.html
http://www.schweiz.attac.org/Freihandel ... eitsplatze
http://www.attac-bern.ch/index.php?id=427
http://www.armut.ch/fakten/index.php
http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/sc ... 84829.html
http://www.vernunft-schweiz.ch/
http://www.der-arbeitsmarkt.ch/upload/a ... _unten.pdf

Antworten